Garbe Logistik-Park füllt sich weiter

News 02/09/2015
Hamburg/Dortmund, 2. September 2015 – Mit dem offiziellen Spatenstich ist heute der Startschuss für den Bau eines weiteren Logistikzentrums im Garbe Logistik-Park Westfalenhütte in Dortmund gefallen. Auf einem 80.000 Quadratmeter großen Teilgrundstück errichtet dort die Garbe Logistic AG eine neue Logistikanlage für die ID Logistics Deutschland GmbH.
Spatenstich Garbe Logistic AG

Auf dem Foto zu sehen sind (v. l.): Eric Hémar, Präsident ID Logistics, Jan Dietrich Hempel, Vorstand Garbe Logistic AG, Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, und Patric Dupont, Country Manager Germany ID Logistics.

„In die neue Projektentwicklung investieren wir am Standort rund 27 Millionen Euro“, erläutert Jan Dietrich Hempel, Vorstand der Garbe Logistic AG. Die Gesamtfläche der Logistikimmobilie beträgt rund 46.000 Quadratmeter. ID Logistics wird davon mit 34.000 Quadratmetern rund drei Viertel anmieten. „Das verbleibende Viertel ist als Erweiterungsoption gedacht, kann aber auch an weitere Interessenten vermietet werden“, sagt Jan Dietrich Hempel. „Das Interesse im Markt ist vorhanden.“

ID Logistics Deutschland, Tochterunternehmen des französischen Kontraktlogistikdienstleisters ID Logistics Group, wird im neuen Logistikzentrum künftig den Paketversand aus dem Online-Geschäft des Möbelhändlers IKEA abwickeln. „Wegen der sehr guten Lage und der Anbindung an alle Verkehrsträger ist die Westfalenhütte dafür ein idealer Standort“, unterstreicht Sven Schürer, Vertriebsleiter ID Logistics Deutschland. „Gleichzeitig ist die moderne Logistikanlage ein wichtiger Schritt in unserer Strategie, das Kontraktlogistikgeschäft in Deutschland weiter auszubauen.“ Die Fertigstellung der Hallenflächen wird im ersten Quartal 2016 sein. ID Logistics plant bereits, weitere Kunden am Standort Westfalenhütte anzusiedeln, um Synergieeffekte zu nutzen.

Im Auftrag von ID Logistics Deutschland war die NAI apollo group, Niederlassung Frankfurt am Main, vermittelnd tätig.

Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, hebt die wirtschaftliche Bedeutung des Projekts hervor: „Der Bau des Logistikzentrums wird eine Magnetwirkung auf andere Unternehmen haben, sich ebenfalls auf dem ehemaligen Gelände der Westfalenhütte anzusiedeln“, ist er überzeugt. „Letztlich wird die gesamte Metropolregion Ruhr von der aufstrebenden Logistikdrehscheibe profitieren.“

Dem aktuellen Trend zu höheren Hallen folgend ist die Logistikimmobilie für ID Logistics mit einer Gebäudehöhe von 12,20 Meter UKB (Unterkante Binder) geplant. Das Logistikzentrum ist das dritte Objekt, das im Garbe Logistik-Park Westfalenhütte entsteht. Zuvor hatte der Hamburger Logistikimmobilienentwickler dort bereits zwei Hallen für die Schenker Deutschland AG realisiert. Jan Dietrich Hempel: „Für die Logistik sind Konversionsflächen wie die Westfalenhütte wegen ihrer meist stadtnahen Lage äußerst attraktiv.“ Zunehmend wichtiger werde der Nachhaltigkeitsgedanke. „Hier bietet die Bebauung des ehemaligen Industriegeländes klare Vorteile, weil keine neuen Grünflächen verbraucht werden.“

Hier erhalten Sie sich die Pressemitteilung auch als PDF-Download.